Unsere "Ausfahrt ins Blaue"

Einmal im Jahr Anfang September findet unserer "Ausfahrt ins Blaue" statt. Organisiert wurde der Tag über 40 Jahre von Günter Pärsch. Jedes Jahr galt es zu erraten, mit welchen Zielen er uns überraschen wird, denn das Ziel der Ausflüge war immer unbekannt.
Auch wenn Günter seit 2011 die Organisation der Fahrten abgegeben hat, wird diese beliebte Fahrt weiterhin jährlich durchgeführt.

Ausfahrt 2017

Am Samstag, den 20.10.17, fand wieder die jährliche Ausfahrt des Vereines statt. Mit dem Bus fuhren wir ab dem Buswendeplatz Gleisberg los in Richtung Erzgebirge. Ziel war die Bergstadt Annaberg-Buchholz, wo unser erstes Reiseziel die "Manufaktur der Träume" lag. Gestärkt mit einem kleinen Imbiss aus Brötchen und Knackern begaben wir uns auf einen interessanten Rundgang durch die Miniaturen und Spielzeugwelt.
Foto: Zwischenstopp in Annaberg-Buchholz Foto: Rundgang in der Manufaktur der Träume
Foto: Rundgang in der Manufaktur der Träume Foto: Rundgang in der Manufaktur der Träume
Nach einem Rundblick von der Dachterrasse der "Manufaktur der Träume" führte uns die Reise weiter in das Zughotel nach Wolkenstein. Im Speisewagen und typischem Mitropa-Flair nahmen wir gemeinsam unser Mittagessen ein. Im Anschluss hatten wir die Gelegenheit in den in der Nähe befindlichen Kunstwerkstätten zu stöbern oder die Wolkensteiner Umgebung zu Fuß zu erkunden.
Foto: Zughotel Wolkenstein Foto: Zughotel Wolkenstein
Nach dem wir uns zum Mittagessen gestärkt hatten begaben wir uns vom Busparkplatz im Zschopautal auf einen Fußmarsch zur Burg Scharfenstein. Dort angekommen, begegnete uns der erzgebirgische Robin Hood - Karl Stülpner - der uns auf eine kurzweilige Führung durch die Geschichte der Burg Scharfenstein mitnahm.
Foto: Führung auf der Burg Scharfenstein Foto: Führung auf der Burg Scharfenstein
Foto: Führung auf der Burg Scharfenstein
Die gesammelten Eindrücke konnten wir dann gemeinsam beim Abendessen im "RestauBar Zum Schloßberg" am Fuß der Augustusburg ausklingen lassen bevor wir die Heimfahrt antraten.

Ausfahrt 2016

Am Samstag, den 24.09.2016, fand wieder unsere jährliche Feuerwehrausfahrt statt. Um halb 1 war in Gleisberg Abfahrt und mit dem Bus in Richtung Dresden. Auch in diesem Jahr wurde erst nach der Abfahrt das eigentliche Reiseziel, die Festung Königstein, bekannt gegeben.
Foto: Aussicht von der Festung Königstein Foto: Aussicht von der Festung Königstein
Nach der Ankunft konnte zunächst jeder eingeständig die Festung erkunden, oder einfach nur den wunderbaren Ausblick genießen. Dann kamen alle zu Kaffe und Kuchen zusammen. Im Anschluss erfolgte eine Führung durch die Festung bevor allen zur gemütlichen Abendrunde mit Unterhaltungsprogramm zusammentrafen. Und natürlich durfte auch hier der Klassiker " Auf der Festung Königstein" nicht fehlen.
Foto: Ausfahrt 2016 Foto: Ausfahrt 2016 Foto: Ausfahrt 2016 Foto: Ausfahrt 2016

Ausfahrt 2015

Am Samstag, den 29.08.2015, fand wieder unsere jährliche Feuerwehrausfahrt statt. Um halb 1 war in Gleisberg Abfahrt und mit dem Bus ging es ins Frohburger Schloss. Dort angekommen stärkten sich ersteinmal alle mit Kaffee und Kuchen.
Feuerwehrausfahrt 29.8.15 Feuerwehrausfahrt 29.8.15
Im Anschluss gab es eine Führung im Schlossmuseum wo neben der Geschichtes des Schlosses auch über den Töpfermeister Feuerriegel und sein Schaffen auch historisches Spielzeug besichtigt werden konnte. In einer historischen Schulstunde wurde neben Rechtschreibung und Geografie natürlich auch wichtige Erfindungen und die alkoholische Gärung betrachtet.
Feuerwehrausfahrt 29.8.15 Feuerwehrausfahrt 29.8.15 Feuerwehrausfahrt 29.8.15
Feuerwehrausfahrt 29.8.15 Feuerwehrausfahrt 29.8.15 Feuerwehrausfahrt 29.8.15 Feuerwehrausfahrt 29.8.15 Feuerwehrausfahrt 29.8.15
Weiter ging es dann nach Bad Lausick in die Hudelburg. Dort erwartete uns ein Edelleutegelage mit Livemusik und Unterhaltungsprogramm von den Drachenpfeiffern.
Feuerwehrausfahrt 29.8.15 Feuerwehrausfahrt 29.8.15 Feuerwehrausfahrt 29.8.15

Ausfahrt 2014

Am Vormittag trafen wir uns alle an der Bushaltestelle in Gleisberg, um die "Fahrt ins Blaue" anzutreten. Wie jedes Jahr wussten nur die Organisatoren zu diesem Zeitpunkt, wohin die Reise gehen würde. Mit dem Bus ging es dann auf - und wie sich herausstellen würde unsere erste Station uns ins Erzgebirge führen. In Crottendorf besuchten wir die Firma "Crottendorfer Räucherkerzen", wo wir unter fachkundiger Anleitung unsere eigenen Duftkreationen herstellen konnten. Danach gab es bei der Firma "Otto Ficker" ebenfalls in Crottendorf die leckeren Spirituosen zu verkosten.
Ausfahrt 2014 Crottendorf Ausfahrt 2014 Crottendorf
Die nächste Station führte uns dann an die Greifensteine, wo wir uns im Restaurant bei Kaffee und Kuchen stärken konnten. Der Abend klang dann in der "Räüberschänke" in Oederan bei Abendessen und anschliessendem Bowling aus.
Ausfahrt 2014 Greifensteine Ausfahrt 2014 Greifensteine
Ausfahrt 2014 Greifensteine

Ausfahrt 2013

Am Vormittag ging es mit dem Unternehmen Reisegenuss auf in Richtung Spreewald. Zuerst besuchten wir das Gurkenmuseum in Lehde, wo natürlich neben der Königsgurke auch andere Varianten der Spreewälder Gurken ausgiebig verkostet werden konnten. Nachdem wir uns mit einem guten Mittagsmenü gestärkt hatten, ging es dann auf zu einer Kahnfahrt durch den Spreewald. Nach einem Zwischenstopp und gutem Kaffee traten wir dann die Rückreise nach Gleisberg an. Dort klang der Tag in gemütlicher Runde im Feuerwehrdepot beim Grillen aus.

Ausfahrt 2012

Reinsberg Vogelschießen

Ausfahrt 2011 - Rückblick von Wolfram Schirmer

Unsere Ausfahrt führte uns diesmal nach Glashütte in das Uhrenmuseum. Dabei erhielten wir einen Eindruck mit welcher Präzision diese Uhren hergestellt werden. Ausfahrt 2011

Ausfahrt 2011 Danach erlebten wir eine wunderschöne Bahnfahrt mit der Weißeritztalbahn von wo aus es zu Fuß auf die König Albert Höhe wo wir bei einer Tasse Kaffee den Nachmittag verbrachten.
Danach ging es mit dem Bus in unbekannte Richtung weiter. Wir fuhren in Richtung Gleisberg was keiner so richtig verstand. Angekommen in Gleisberg wurden wir im Dorfgemeinschaftshaus von einer ungewöhnlichen Dekoration überrascht. Dort wurden wir zu einer Weinverkostung eingeladen die vom Döbelner Weinkontor durchgeführt wurde. Ausfahrt 2011

Ausfahrt 2010 - Rückblick von Wolfram Schirmer

In eins der modernsten Kohlekraftwerke Europas konnten wir hinter die Kulissen schauen. Wir wandelten durch die Hallen, besichtigen Sie die einzelnen Arbeitsstationen und genossen einen einmaligen Blick über das Leipziger Neuseenland vom Kesselhaus (163 m Höhe) des Kraftwerkes. Auf der ca. zweistündigen Führung erhielten wir einzigartige technologische Einblicke.

Danach besichtigten wir den Amazonas im alten Gasometer in Leipzig wo der Panoramakünstler Yadegar Asisi sein neues weltgrößtes 360°-Panorama AMAZONIEN ausstellte.
Der Bayerische Bahnhof in Leipzig war an diesem Tage unser letztes Ziel. Bei einem schönen Glas Cose klang dieser wunderschöne Tag aus.

Ausfahrt 2009 - Rückblick von Wolfram Schirmer

Die Ausfahrt begann mit der Aufgabe das Fahrziel zu erraten. "Wir fahren ca. 0,45Min. in östliche Richtung. Wenn wir am Ziel angekommen sind wählt ihr die 112 und ihr könnt sehr viel erfahren."
Wir sind die Feuerwehr und die Notrufnummer ist die 112. Also besuchen wir eine Feuerwehr, dachten die meisten. Aber wir besuchten keine Feuerwehr sondern das Grüne Gewölbe in Dresden. Wählt man auf dem Guide die 112 dann wird die Führung in Deutsch angesagt. Darauf muss man erst einmal kommen.


Anschließend ging es in die Dörnthaler Ölmühle. Sie ist eine der ältesten noch produzierenden Mühlen Deutschlands. Sie wird erstmals im Jahre 1650 urkundlich erwähnt. Seit 1993 steht die Mühle unter Denkmalschutz. Im mühleneigenen Laden kann man das selbst hergestellte kaltgepresste Leinöl auch bei einer Führung verkosten und kaufen.

Damit der Mühlstein auch immer gut geschmiert ist wurde das Schmiermittel auch ausgiebig verkostet.

Ausfahrt 2008

Auch im Jahr 2008 fand schon traditionell am 6. September unsere alljährliche Feuerwehrausfahrt statt. Auch in diesem Jahr war wieder die Spannung groß, denn es galt zu erraten zu welchen Zielen uns Günter Pärsch führen würde.

Den ersten Halt machten wir im nahegelegenen Kloster Altzella. Obwohl es nur wenige Kilometer von Gleisberg entfernt ist, waren viele der Kameradinnen und Kameraden schon seit Kindertagen nicht mehr hier hin gekommen. In einer Führung erfuhren wir viel Interessantes über das Kloster und seine Geschichte.

Nach einem üppigen Vesper gestärkt führte uns der nächste Halt in das alte Kalkbergwerk nach Miltitz. Neben Informationen über die Geschichte des Kalkaubbaus in unserer Region konnten wir auch erfahren, dass das Bergwerk ein beliebtes Tauchrevier für Höhlentaucher ist. Foto: Führung im Kalkbergwerk Miltitz

Foto: Im Gasthof Meissner Blickt Als letzte Station kehrten wir in der Erlebnisgaststätte "Meissner Blick" in Seeligstadt ein. In der Kaminhütte, dem "Spektalkelhaus" begrüsste uns dann der Berggeist "Spektakulus". Mit reichlichem Abendmahl vom Grill und lustiger Unterhaltung verging die Zeit wie im Flug.

Foto: in gemütlicher Runde

Ausfahrt 2007

Am 8. September 2007 fand unsere alljährliche Feuerwehrausfahrt statt. Alle waren gespannt, mit welchen Zielen uns Günter Pärsch überraschen würde.

Unser Weg führte uns Richtung Leipzig. Dort besichtigten wir Zentralstadion. Nachdem der alte Stadionwall erklommen war, war uns auch ein Blick hinter die Kulissen, z.B. in die Mannschaftsumkleidekabinen und die Trainerräume, möglich.
Nach dieser sportlichen Höchstleistung konnten wir uns im Kartoffelhaus N°1 in der Leipziger Innenstadt bei einer ungarischen Kartoffelpfanne stärken.
Foto: Zentalstadion
Foto: Riverboat Im Anschluss an einen kleinen Innenstadtbummel erhielten wir einen Einblick in die Aufzeichnungsstätte der MDR-Sendung "Riverboat". Der geplante Ausflug auf den Kanälen Leipzigs musste leider wetterbedingt ausfallen. So stärkten wir uns in der Gaststätte "Zum Riverboat" mit Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen für die Rückreise.

Der Abend klang mit einem üppigen Abendessen und spaßiger Unterhaltung im Waldgasthof "Zur Margarethenmühle" Naußlitz gemütlich aus.

Ausfahrt 2006

Auch in diesem Jahr fand wieder unsere Fahrt ins Blaue statt. Auf der Einladung war uns eine Fahrt zu einer Lagerstätte, einer Tagungsstätte, einer Produktionsstätte und einer Gaststätte angekündigt worden.
Auch als die Fahrt vom Buswendeplatz Gleisberg uns in Richtung Dresden führte, wusste niemand außer Günther Pärsch das Ziel. Schließlich wurde das Rätsel gelüftet.
Als erstes Ziel führte uns der Weg zum Maritim-Hotel in Dresden. Das Hotel wurde in dem unter Denkmalschutz stehende Erlweinspeicher eingerichtet. Nach einem ausgiebigen Mittagessen konnten wir einige der Zimmer und Suiten besichtigen. Wir hatten auch die Möglichkeit, das direkt neben dem Hotel gelegene Congress Center zu besuchen. Foto: Maritimhotel Foto: Maritimhotel

Als zweite Station besuchten wir den Landtag in Dresden. Im Rahmen der Führung konnten wir uns im Plenarsaal fast wie die Abgeordneten fühlen.
Foto: Gläserne Manufaktur Im Anschluss ging es dann in die Gläserne Manufaktur. Dort erhielten wir einen Einblick in die Produktionsabläufe. Wer wollte, konnte im Fahrsimulator ein paar virtuelle Runden drehen oder sich ein Foto mit seinem individuell gestalteten Phaeton ausdrucken lassen.

Am Abend konnten wir nach einem zünftigen Abendessen und mit spaßiger Unterhaltung durch den Müller der "Zschoner Mühle" noch einiges über das Müllerhandwerk lernen.

Ausfahrt 2005

Bild: Wasserschloss Klaffenbach
Die Ausfahrt führte uns als erste Station in das "weit" entfernte Neugreußnig.

In einem Rundgang konnten wir uns über die Produktion von Obstsäften informieren. In der anschließenden Verkostung hatte jeder die Gelegenheit, sich für seinen speziellen Saftfavoriten zu entscheiden.

Als nächste Station ging es zu dem vor den Toren Chemnitz gelegenen Wasserschlosses Klaffenbach.

Der Abend klang gemütlich im Brauhaus Hartmannsdorf aus.

Ausfahrt 2004

Am 11. September 2004 starteten wir zu unserer Ausfahrt.
Unser erster Weg führte uns nach Dresden. Dort besichtigten wir die alte Festung unter dem Terassenufer. Nach einer anderthalbstündigen Führung ging es weiter zum Schloß Wackerbarth. Foto: Festung Dresden
Foto: Festung Dresden Foto: Festung Dresden
Bild: Schloss Wckerbarth Nach einer interessanten Führung durch die Weinberge, die Produktionsanlagen und einer Weinverkostung konnten wir uns im Schloß bei Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen stärken.
Unser nächster Halt war dann in Merlins Wunderland in Dresden.
Im Restaurant-Theater verbrachten wir den Abend. Während die Schauspieler die Geschichte von August dem Seefahrer erzählten, konnten wir uns mit einem Seefahrer-Menü stärken.
Der Abend klang dann gemütlich bei Musik und Tanz aus
Bild: Merlins Wunderland

Ausfahrt 2003

Am 6. September 2003 starteten wir zu unserer Ausfahrt in Richtung Leipzig
Unser erstes Ziel führte uns in die Bunkeranlage Kossa.
Diese in der Dübener Heide gelegene Bunkeranlage beherbergte zu DDR-Zeiten eine geschützte NVA-Führungsstelle. Nach einem Mittagessen mit Erbsensuppe gestärkt und ein paar kurzen geschichtlichen Informationen begann die Führung durch einen Stabs- und den Nachrichtenbunker. Nach diesem interessanten Rückblick konnten wir uns dann in einer nahegelegenen Gaststätte bei Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen stärken.
Foto: Bunkeranlage Kossa
Foto: Abend Unser nächster Halt war dann im Kloster Nibschen bei Grimma.
Hier mussten zunächst alle ihr Können beim Bowling unter Beweis stellen. Der Abend klang dann gemütlich bei Musik und Tanz aus
Foto: Abend Foto: Abend